und
11
Menschen haben
bereits gespendet
9.555 €
fehlen noch
Jetzt spenden

Deine Spende ist steuerlich absetzbar

100 % werden weitergespendet

Was ist und zeigt das Museum?

In den 15 Räumen hat das ehrenamtlich geführte Museum auf rund 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Platz für viele Themen: Vor- und Frühgeschichte, Ortsgeschichte, soziale Einrichtungen, Volksfrömmigkeit sowie Handwerk und die örtliche Ziegelproduktion (die schon im 19 Jh. Gastarbeitern aus dem Friaul anzog). Im Museum steht aber besonders das „Kröninger Geschirr“ im Mittelpunkt. Vilsbiburg liegt schließlich am Rand des „Kröning“, einer Landschaft, die durch ihre hochwertigen Tonvorkommen bekannt ist – und damit für die Hafnerei, die hier seit dem 14. Jh. betrieben wurde. Über 1000 Exponate dokumentieren sowohl in der Ausstellung als auch im Depot die Hafnerware und ihren Vertrieb, der bis nach Nordbayern, Schwaben, Linz und Südtirol reichte. 

Neben der oben genannten Dauerausstellung finden auch regelmäßig Sonderausstellungen statt. Die nächste, „Kindheit in Vilsbiburg“, wird am 17. Juni 2017 um 10 Uhr im Heimatmuseum eröffnet. 

 
Wo ist das Museum?

Das im Stadtplatz in Vilsbiburg befindliche Museum ist im Heilig-Geist-Spital (erb. 1476) und der Spitalkirche (um 1400) untergebracht. Letztere bietet ein weiteres Highlight: eine Secco-Wandmalerei aus dem frühen 15. Jh. mit den „15 Vorzeichen des Jüngsten Gerichts“ und Tonvotive aus Geisenhausen und Binabiburg.

 
Welche Projekte sollen gefördert werden?

Die Sonderausstellung „Kindheit in Vilsbiburg“ mit folgenden Themen: Die ersten Jahre. Spiel und Beschäftigung. Erziehung und Schule. Kinder in der Gesellschaft. Die Ausstellung wird bei vielen Besuchern Erinnerungen an vergangene Zeiten wachrufen und sicher auch zu einigen anekdotenreichen Gesprächen führen.  

Erweiterung der Dauerausstellung mit dem Titel „Volkstümliche Möbel“ im zweitem Dachgeschoß, welche am 18. November eröffnet wird. Hier werden Schränke, Truhen, Betten etc. aus unterschiedlichster Zeit ausgestellt. 

Des Weiteren wird der Archäologische Ausstellungsteil neu aufgestellt mit den Funden aus den Ausgrabungen Solling (Hertenberger), Stadtplatz (VR-Bank), Kirchenweg 1 und Frontenhausener Straße (Süßl/Lidl). 

Ebenso soll nach und nach ein museumspädagogisches Angebot entwickelt werden, um so Besucher aller Altersstufen an die Ausstellungsobjekte des Museums besser heranzuführen. Es spielt hier die zielgruppenorientierte Vermittlung eine wesentliche Rolle. 

http://www.museum-vilsbiburg.de/

Projektort: Stadtplatz 39-40 , 84137 Vilsbiburg, Deutschland
Fill 100x100 default

Ansprechpartner:

A. Ideli

Hat Dich dieses Projekt überzeugt?

Jetzt helfen und spenden